Atelier STOESS Juweliere und Uhrmacher seit 1886

125 Jahre Atelier Steoss

News

Wiedereröffnung nach Umbau

Nach viermonatigem Umbau haben wir das Atelier STOESS wiedereröffnet. Das neue Interieur ist eine Hommage an den Firmengründer Wilhelm Stoess. Er legte im Jahr 1886 den Grundstein für unser mittlerweile in vierter Generation geführtes Familienunternehmen.

Kaiserzeit

Vor über 100 Jahren entstanden während der wilhelminischen Kaiserzeit jene Schmuckzeichnungen, die den Empfang unseres neuen Juweliergeschäfts heute prägen. Sie entstammen aus der Feder von Wilhelm Stoess, der sich im Jahr 1886 mit einer Goldschmiedewerkstatt in Berlin selbständig machte und damit den Grundstein für vier Generationen Stoess legte. Schon bald hatte er sich weit über die Landesgrenzen einen erstklassigen Ruf erarbeitet, belieferte das russische Zarenhaus und bot seine Waren den glücklichen Gewinnern im Spielcasino von Monaco feil. Sein Original-Zeichenbuch, das auch noch von den nachfolgenden Stoess-Generationen mit Schmuckentwürfen gefüllt wurde, hat nun einen besonderen Platz erhalten: gemeinsam mit einem aus Platin gefertigten Anhänger, besetzt mit einem hochfeinen blauen Saphir und unzähligen Diamanten, ist es in einer eigenen Vitrine ausgestellt.

Warme Farben und edle Materialien wurden von dem italienischen Architektenteam rund um Designer Fabio Antonuzzi ausgewählt. Das Geschäft erhielt dadurch einen gemütlichen Boutique-Charakter mit Wohlfühlatmosphäre. Am Fuß einer Säule mit ionischem Kapitell fällt sofort die mit sanft schimmerndem Blattgold ausgelegte Brunnenwanne ins Auge. Das Blattgold schlägt thematisch einen charmanten Bogen in die im 1. Obergeschoss gelegene Goldschmiedewerkstatt, in der heute feine Schmuckträume von Meisterhand entstehen. Der Brunnen selbst ist eine Hommage an die Bäderstadt Wiesbaden mit seinen heißen Quellen und seiner bis in die Römerzeit zurückreichenden Geschichte.

"Der exklusive Materialmix aus Walnussholz, brüniertem Messing und Leder spiegelt die Kunstfertigkeit handgearbeiteter Schmuckstücke und Präszision feiner Uhren wider."

Fabio Antonuzzi, Innenarchitekt und Designer von D&Sign, Italien

Unser neuer Garten mit Terrasse für kleine Empfänge

Ruhe und Kraft

Schon kurz nach Betreten des Geschäfts fällt im hinteren Teil des Verkaufsraumes der lichtdurchflutete Garten auf. Nur eine breite, gläserne Schiebetüranlage trennt den Besucher noch von der neuen Terrasse. Ruhender Pol im Garten ist der Bonsai „Taxus baccata“, ein in Japan von Bonsaischulen gezüchtetes Nadelgehölz. Ähnlich anmutig und schön geformt wie ein Schmuckstück, bildet er den Mittelpunkt des Gartens. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken: die historischen Schmuckzeichnungen von Firmengründer Wilhelm Stoess finden sich auch im Garten wieder. Hierfür hat ein Spezialist aus Italien eine Gartentapete gefertigt, der Wind und Wetter nichts anhaben kann. Erst auf den zweiten Blick – weil etwas verborgen – stößt man auf das auf eine Mauer geschriebene Zitat von Goethe: „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Manchmal gilt es erst einige Hürden zu überwinden, bis etwas Schönes entstanden ist und sich alle Mühen am Ende gelohnt haben. Nach über drei Jahren Planung können auch wir sagen: „Ja, es hat sich gelohnt!“


Sind Sie neugierig geworden? Dann kommen Sie uns gerne in Wiesbaden besuchen! Oder vereinbaren Sie telefonisch einen Besuchstermin unter +49 (0)611 30 10 68.

TERMIN ANFRAGEN

Öffnungszeiten: montags bis freitags 10 bis 18.45 Uhr und samstags 10 bis 17 Uhr

THEMEN: ,

Zur Übersicht