Atelier STOESS Juweliere und Uhrmacher seit 1886

125 Jahre Atelier Steoss

News

Ein Unikat aus Titan und Turmalin

Für unsere Kundin ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Aus ihrem Erinnerungsstück aus Titan fertigten die Goldschmiede des Atelier STOESS einen einmaligen Anhänger. Der Mittelpunkt des Colliers bildet der Paraiba Turmalin – ein sehr seltener, türkis-blaugrün leuchtender Edelstein. Liebevoll umrahmt wird er von 22 funkelnden Brillanten. Der Anhänger mündet am oberen Ende in einer Öse aus Gelb- und Weißgold, durch die eine weißgoldene Kordel von Wellendorff verläuft.

Die Entstehung des Schmuckstücks

Die Idee zu dem Schmuckstück stammt von der Kundin selbst. Die zentrale Rolle – so lautete die Aufgabe an das Atelier STOESS – sollte ein charakteristisches Titan-Element spielen. Dieses hat einen besonderen Erinnerungswert für die Kundin.
Sie inspirierte unsere Designer zu mehren Entwürfen. Mit Aquarellfarbe, Deckweiß und Pinsel entstanden auf traditionelle Art zeichnerische Entwürfe von Hand. In enger Absprache mit unserer Kundin wurden anhand der Zeichnungen Ideen kreiert und verworfen, bis das Schmuckstück allen Wünschen entsprach.

Dann gingen unsere Goldschmiede zu Werk. Sie bearbeiteten den Anhänger und formten die Fassung aus Weißgold für den Paraiba Turmalin. Sorgsam wurde der Farbstein eingefasst und von 22 Brillanten umrahmt. Anschließend passten die Goldschmiede die Weißgoldfassung in liebevoller Kleinarbeit in den Rahmen aus Titan ein. Ein weiteres, schönes Detail sind die kleinen Brillanten im Titan-Rahmen selbst, die sorgsam in die Bohrungen eingefasst wurden. Da diese nicht gelötet oder geschweißt werden konnten (das würde nur unter Vakuum funktionieren), wurden die Fassungen in den Titan-Rahmen genietet – eine äußerst komplexe Aufgabe, die unsere Goldschmiede mit viel Fingerspitzengefühl zu lösen vermochten. Insgesamt saßen Designer, Juwelenfasser und Goldschmiede über 40 Stunden an diesem wertvollen Unikat.

Paraiba-Turmalin Schmuckstück und Zeichnung
Paraiba Turmalin Anhänger - Fassung von unten
Paraiba Turmalin mit Brillanten
Anhänger mit Maß
Paraiba-Turmalin auf Goldschmiedetisch

Paraiba Turmaline – die rare Schönheit

Nicht nur unsere Kundin findet den Paraiba Turmalin bezaubernd. Auch bei Liebhabern und Edelsteinkennern ist der Stein sehr populär. Auf dem Weltmarkt erzielt er Spitzenpreise, da die Vorkommen begrenzt sind. Dabei wurde das Mineral erst Ende der 80er vom Brasilianer Heitor Dimas Barbosa entdeckt.

Barbosa hatte die Vision einen außergewöhnlichen Edelstein zu finden, ein Mineral, welches noch niemand zuvor gesehen hatte. Er vermutete diese Besonderheit hinter dem Dorf José de Batalha im brasilanischen Bundesstaat Paraiba. Daher begann er 1981 mit seinen Grabungen und bohrte jahrelang vergeblich. Seine Mühe und der feste Glauben an sein Vorhaben trugen ihn aber schlussendlich zum Erfolg. Barbosa fand 1987 den ersten kleinen Stein in der Miene, einen Turmalin mit einer bisher unendeckten Farbe mit leuchtendem, fast elektrisierenden Blaugrün. Der Stein wurde nach seinem Fundort Paraiba getauft.

Seine herrliche Farbe verdankt das Mineral dem Element Kupfer, welches noch nie zuvor in einem Turmalin beobachtet wurde. Durch zusätzliche Anteile von Mangan entsteht ein Wechselspiel der beiden Elemente. Sie führen zu den schönen, leuchtenden Farben des Paraiba Turmalins.

Nach der Entdeckung in Brasilien fand man den Stein auch in Mosambik und Nigeria. Die Vorkommen dort sind etwas zahlreicher, wodurch die meisten der heute gehandelten Steine von dort stammen.

 

Kollektion Fleur d’amour

Auch in der Kollektion Fleur d’amour gibt es seit Neuestem einen Ring mit dem leuchtenden Paraiba Turmalin. Fantasievoll geformte, mit unzähligen Brillanten ausgefasste kleine Blüten ranken sich empor zum farbenprächtigen Mittelpunkt.

Der Stein hat ein Gewicht von 2,17 Carat und ist im Oval-Cut geschliffen. Facettiert funkelt der Turmalin und strahlt auch schon bei schwachem Licht.

Fleur d'amour Damenring Weißgold

Quelle zum geschichtlichen Hintergrund des Paraiba Turmalin Funds.

THEMEN: , , ,

Zur Übersicht