Atelier STOESS Juweliere und Uhrmacher seit 1886

News

Ein Kaufguide für Diamanten

Diamanten faszinieren seit Menschengedenken durch ihr unglaubliches Funkeln. Unter enormem Druck und großer Hitze sind sie schon vor Millionen von Jahren in großen Tiefen der Erde entstanden. Durch Vulkanerruptionen haben sie dann oberflächennähere Gesteinsschichten oder gar die Erdoberfläche erreicht. Nur dadurch sind Diamanten für den Menschen zugänglich geworden. Zum Teil wurden und werden Sie über Flüsse bis ins Meer gespült, wo auch heute noch Vorkommen gefunden werden. Die Echtheit und den natürlichen Ursprung kann man einem Diamanten leider als Laie nicht ansehen. Es gibt zu viele wertlose Imitationen und sogar synthetische Diamanten, die Betrüger auf den Plan rufen. Wir möchten Ihnen ein paar Tipps und Tricks verraten, worauf Sie beim Kauf eines Diamanten achten können.

Es gibt auch für den Laien einige wenige Tests, die schon mit wenigen Hilfsmitteln und Handgriffen durchführbar sind. Die schlechte Nachricht: alle diese Tests geben keine 100%-ige Gewissheit. Dennoch sind sie ein Indiz, wann man hellhörig werden sollte.

1. Der Ritz-Test

Diamanten sind bekannt als das härteste Mineral der Erde. Sie sind sogar 140 Mal härter als Saphire oder Rubine. Nehmen Sie eine Glasscheibe, die Sie nicht mehr benötigen. Mit Ihrem Diamanten versuchen Sie nun das Glas zu ritzen. Natürlich setzt dies voraus, dass Ihr Diamant nicht in einer Fassung eines Schmuckstücks sitzt. Wenn Ihr Stein das Glas ritzt, wissen Sie schon einmal, dass es sich um ein Mineral handelt, das härter als Glas ist. Aber davon gibt es eine Vielzahl anderer Edelsteine. Daher ist dieser Test nicht aussagekräftig.

2. Der Wärme-Test

Diamanten haben eine besonders gute Wärmeleitfähigkeit. Hauchen Sie Ihren Stein an, so dass er beschlägt. Dieser Beschlag sollte binnen weniger Sekunden sofort verschwinden – weil Diamanten die Wärme Ihrer Atemluft sehr schnell weiterleiten. Sollte Ihr Stein beschlagen bleiben, ist größte Vorsicht geboten. Wichtige Voraussetzung für diesen Test ist, dass Ihr Stein absolut sauber ist. Reinigen Sie ihn also gut – von allen Seiten – mit einer weichen Zahnbürste und etwas Spüli, bevor Sie diesen Test ausführen.

3. Die Punktprobe

Nehmen Sie sich ein weißes Papier und eine handelsübliche Handlupe. Malen Sie auf das weiße Papier einen kleinen schwarzen Punkt, der vollflächig mit Farbe ausgefüllt ist. Nehmen Sie nun Ihren Stein zur Hand und legen Sie ihn mit der Tafel (Oberseite) auf den schwarzen Punkt. Können Sie den Punkt noch deutlich sehen? Eigentlich nicht, denn der Diamant sollte den schwarzen Punkt in seinem Inneren total reflektieren und auf das Papier zurückspiegeln, womit er nicht mehr sichtbar wäre. Sehen Sie den Punkt noch? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um eine Imitation handelt.

4. Einschlüsse prüfen

Während des natürlichen Entstehungsprozesses können sich kleine Einschlüsse in einem Diamanten verewigen. Dies sind häufig kleine schwarze Pünktchen oder Risse. Manchmal auch auch sehr helle Hohlkanäle. Dies ist nicht immer der Fall, aber bei etwa neun von zehn natürlichen Diamanten. Imitationen haben in aller Regel keine Einschlüsse. Für diesen Test benötigen Sie eine gute Lichtquelle und ein Mikroskop oder eine sehr gute Lupe mit mindestens 10-facher Vergrößerung.

Alle genannten Testmethoden sind natürlich kein sicheres Indiz dafür, dass Sie einen natürlichen Diamanten erworben haben. Das wäre eine Aufgabe unseres Gemmologen, den Sie im Atelier Stoess gerne dazu befragen können. Ein probates Hilfsmittel auch für den Laien sind international anerkannte Zertifikate, die für lose Diamanten ab 0,30 ct. Gewicht erhältlich sind. Dennoch ist auch hier Vorsicht geboten, denn leider gibt es auch hier Fälschungen.


Diamantzertifikate

Inhalt eines Zertifikats sind immer die sogenannten 4 C`s: Cut, Colour, Clarity und Carat. Darüber hinaus beinhaltet es Angaben hinsichtlich der Schliffqualität, der Güte der Politur und der Einhaltung strenger Symmetriekriterien. Die Bewertung reicht für diese drei Merkmale von excellent, über very good, good, fair bis hin zu poor. Ein weiteres Bewertungskriterium ist die Fluoreszenz. Die Fluoreszenz bei Diamanten ist eine physikalische Eigenschaft natürlichen Ursprungs. Rund ein Drittel aller Diamanten fluoresziert. Zu erkennen ist dies unter einer UV-Lampe. Dabei wird der Diamant langwelligem UV-Licht ausgesetzt. Leuchtet der Diamant bläulich (selten auch gelblich oder grünlich), so hat er Fluoreszenz. Die Intensität der Fluoreszenz wird in fünf Abstufungen unterteilt: „keine“ (none), „schwach“ (faint oder very slight), „mittel“ (medium), „stark“ (strong) und „sehr stark“ (very strong). Eine wissenschaftliche Untersuchung des GIA ergab, dass es nur bei 0,2 % aller fluoreszierenden Diamanten einen negativen Einfluss auf die Brillanz gab. Das sind nur etwa 6 von 10.000 Diamanten. Bei allen anderen Diamanten hatte die Fluoreszenz keinerlei Auswirkungen auf die Brillanz.


Die vier Bewertungskriterien Colour, Clarity, Cut und Carat Weight


Video als Ratgeber zum Diamantkauf

Das Gemmologische Institut von Amerika (GIA) stellt seit 1931 international renommierte Expertisen für lose Diamanten aus. Das Institut genießt weltweit einen ausgezeichneten Ruf und ist bekannt für seine strengen Bewertungskriterien. Nun mag man sich zurecht fragen, warum es Expertisen überhaupt gibt. Schließlich sind die vier Bewertungskriterien international standardisiert und definiert. Nichtsdesotrotz gibt es nicht nur gute Menschen auf der Welt. Und so wird man immer wieder auf Anbieter treffen, die Diamanten auf dem Papier besser machen als sie es tatsächlich sind. Auf diese Weise verlangen sie einen in Wahrheit viel zu hohen Preis und betrügen ahnungslose Kunden. Insofern sollte der Kauf eines Diamanten nur bei einem vertrauenswürdigen Anbieter erfolgen, der Sie kompetent beraten kann und Ihnen erstklassige Steine aus seriösen Quellen anbietet. Da es beim Kauf eines Diamanten verständlicherweise eine Reihe von Dingen zu beachten gilt, empfehlen wir Ihnen vom GIA dieses anschauliche Video – eine Art Kaufguide für Diamanten.



Im Atelier Stoess handgefertigte Kollektionen

Unser Bärenherz Diamantring
Ohrschmuck Diamonds 1886

Nehmen Sie gerne unsere persönliche Beratung in Anspruch. Diese ist absolut unverbindlich. Sie können also nur davon profitieren. Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin oder rufen Sie uns unter 0611-301068 an (Mo-Fr 10-18.45 Uhr und Sa von 10-17.00 Uhr).

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Termin anfragen

Unsere Diamant-Kollektionen


THEMEN: , , ,

Zur Übersicht