Atelier STOESS Juweliere und Uhrmacher seit 1886

125 Jahre Atelier Steoss

News

Die neue Marine von Breguet

Abraham-Louis Breguet ist zweifelsohne einer der größten Uhrmacher der Geschichte. Wir verdanken ihm noch heute zahlreiche Erfindungen der Uhrmacherwelt. Neben dem Tourbillon, der Minutenrepetition, dem automatischen Aufzug und der Parachute-Stoßsicherung entwickelte er unter anderem auch den Chronographen mit Schleppzeiger – eine Komplikation, die bald ihren 200. Geburtstag feiern wird.

Abraham-Louis Breguet hat sich früh für sämtliche Bereiche der Uhrma­cherei interessiert, insbesondere auch für die Marinechronometrie. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass König Ludwig XVIII ihn im Jahre 1815 zum Uhrmacher der königlichen Marine befördert. Es ist der prestigeträchtigste Titel, den ein Uhrmacher erlangen konnte, erfordert doch die Marinechronometrie ein außergewöhnliches Wissen und hervorragende wissenschaftliche Fähigkeiten.

Heute sind die Zeitmesser der Kollektion Breguet La Marine eine Hommage gleichermaßen an den Titel, der Breguet verliehen worden war, aber auch an die lange Tradition der Marinechronometer aus der Manufaktur Breguet. Der Stil der neuen Kreationen ist entschieden modern und verbindet Eleganz mit Sportlichkeit. Diese Modelle interpretieren die ästhetischen Codes von Breguet neu und setzen gleichzeitig den maritimen Geist fort.

Unverkennbare Designmerkmale

Die Modelle sind mit verschiedenen Designs geschmückt, deren Einzelheiten von der Seefahrt inspiriert sind. Der Gehäuseboden lässt keine Zweifel aufkommen, dass dieses Modell mit Automatikaufzug von der Seefahrt inspiriert wurde. Die Rückseite lässt auf eine außergewöhnlich geformte Schwungmasse blicken, die an ein Ruder erinnert. Die neugestalteten Kannelüren und der zentrale Bandans­toß, als neues Kennzeichen dieser Linie, verleihen ihr einen zeitgemäßen und dynamischen Stil. Ein Wellendekor schützt die mit der Breguet-Initiale geschmückte Krone. Der Sekundenzeiger erinnert mit seinem neu interpretierten „B“ an die Welt der Nautik. Jede einzelne Version ist außerdem mit verschiedenen Armbandvarianten erhältlich. Je nach Modell wird ein passendes Lederarmband in Braun oder Blau angeboten. Wer es sportlicher mag, entscheidet sich für das Kautschukband.

Der automatische Rotor erinnert an ein Steuerrad


Der Zeitschreiber unter den Uhren

Mit den Designmerkmalen der neuen Generation der Marine-Linie gibt der Chronograph 5527 mit einem Durchmesser von 42,3 mm den Ton an. Der zentrale Chronographenzeiger ist mit seinen dezenten Anspielungen auf die Marine leicht zu erkennen. Die unterschiedlichen Informationen zur Zeitmessung sind in zwei Fenstern abzulesen: bei 3 Uhr für die Minuten und bei 6 Uhr für die Stunden. Auf dem dezentralen Zifferblatt bei 9 Uhr wird die Kleine Sekunde angezeigt. Das sportliche Modell wird durch eine Datumsanzeige zwischen 4 und 5 Uhr komplettiert. Wie alle Modelle trägt auch der Chronograph einen Sichtglasboden mit Blick in das wunderschöne Automatikkaliber.

Marine Chronograph in Weißgold (42,3 Millimeter)


Ein Weckalarm lässt aufhorchen

Neben der Alarmfunktion überzeugt die neue Marine Alarme Musicale 5547 auch mit einer zweiten Zeitzone und einer Datumsanzeige. Der Alarm ist im Alltag vielfältig einsetzbar: Dieser dient als Wecker, erinnert an einen Termin oder ruft ein besonderes Ereignis ins Gedächtnis. Wird das Schlagwerk ausgelöst, erscheint in einem Fenster bei 12 Uhr eine Schiffsglocke – ein Detail, das uns dezent an den Kollektionsnamen erinnert. Der Alarm und die Zeitzone werden in zwei unterschiedlichen Zifferblättern bei 3 bzw. 9 Uhr angezeigt. Zudem lässt sich zwischen 9 und 12 Uhr die Gangreserve des Schlagwerks unauffällig ablesen. Ist die Uhr vollständig aufgezogen, zeigt der Pfeil auf die ganz in Rot gehaltene Anzeige bei 9 Uhr. Das Datum befindet sich bei 6 Uhr. Dank der Leuchtzeiger und -markierungen lässt sich die Uhrzeit Tag und Nacht mühelos ablesen.

Marine Alarme Musicale in Rotgold (40 Millimeter)


Die klassische Drei-Zeiger-Uhr

Als Symbol der neuen Generation zeigt die Marine 5517 das Datum bei 3 Uhr auf einem Stundenkreis mit römischen Ziffern an. Letztere sind genau wie die Minutenstriche und die Breguetzeiger mit „Pomme“-Ringspitze mit einer Leuchtmasse überzogen. Der Sekundenzeiger erinnert mit seinem neu interpretierten „B“ an die Welt der Nautik. Die Maison lanciert gleich drei Versionen der Marine 5517 und lässt ihren Kunden die Wahl zwischen Weiß- oder Roségold sowie Titan. Das Material wurde aufgrund seiner bemerkenswerten Eigenschaften, wie seiner Widerstandsfähigkeit gegenüber salziger Luft und Korrosion, ausgewählt. Darüber hinaus gilt das Material als leicht und gleichzeitig besonders robust. Die Titanversion wird mit einem schieferfarbenen Zifferblatt mit Sonnenschliff kombiniert. Die Kreationen aus Weiß- und Roségold sind jeweils in einer handguillochierten Version mit einem zur Kollektion passenden Wellenmotiv erhältlich. Der Gehäuseboden lässt keine Zweifel aufkommen, dass dieses Modell mit Automatikaufzug von der Seefahrt inspiriert wurde. Die Rückseite lässt auf eine außergewöhnlich geformte Schwungmasse blicken, die an ein Ruder erinnert. Das durch den Saphirglasboden sichtbare Uhrwerk wurde handguillochiert und erinnert an ein Schiffsdeck.

Marine Automatik in Titan (40 Millimeter)


Zeitlose Sportlichkeit neu definiert

Alle Modellvarianten gibt es wahlweise in Weißgold mit blauem Zifferblatt, Rotgold mit versilbertem Zifferblatt und in Titan mit einem schiefergrauen Zifferblatt. Wer es sportlich liebt, bekommt ein wassertaugliches Kautschukband. Für den zeitlosen Träger gibt es natürlich auch ein feines Alligatorlederarmband.


Die Stiftung Race for water

Race for water

Die Stiftung Race for Water setzt sich als Organisation für den Erhalt der Ressource Wasser und insbesondere für die Ozeane ein. Die lebensnotwendige Ressource ist heute extrem von der Verschmutzung durch Plastik gefährdet und muss daher geschützt werden.

Bereits in der Vergangenheit hatte Race for Water grundlegende Forschungsarbeiten zum ökologischen Gleichgewicht der Meere initiiert. Nun möchte sich die Stiftung gemeinsam mit Breguet für den Erhalt der Ozeane einsetzen und auf das Problem der Verschmutzung der Meere durch Plastik aufmerksam machen. Aus diesem Grund begibt sich erstmals ein Schiff auf Reisen, um aufzuzeigen, dass längst innovative Lösungen existieren, die Plastikmüll in Energieressourcen verwandeln und damit einen umweltfreundlichen Energiewandel beschleunigen.

Auf der Race-for-Water-Expedition sind etwa 35 Zwischenstopps rund um die ganze Welt geplant, um Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern die Möglichkeit zu geben, ihre Erkenntnisse zusammenzutragen und sich auszutauschen. Das gemeinsame Ziel dabei ist es aufzuzeigen, wie wichtig es ist, Wasser als wichtigsten Rohstoff der Menschheit zu schützen.

Breguet möchte die neue Auflage der Expedition bis zu ihrem Ende im Jahr 2021 unterstützen. Eine Sonderedition Race for Water der Breguet Marine wird die Forscher auf ihrer Reise begleiten.

Weitere Informationen zu der Stiftung Race for Water finden Sie hier.


"Breguet hat einen so klangvollen Namen. Allein die berühmten Träger dieser tollen Uhren eilen ihrem Ruf weit voraus: Artur Rubinstein, Sir Winston Churchill oder Napoleon Bonaparte und viele mehr!"

Sascha Wener, Uhrenexperte im Atelier Stoess


Auf der Webseite von Breguet erhalten Sie hier mehr Informationen zu allen Neuheiten.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin oder rufen Sie uns unter 0611-301068 an (Mo-Fr 10-18.45 Uhr und Sa von 10-17.00 Uhr).

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Termin anfragen

THEMEN: , , , , ,

Zur Übersicht