Atelier STOESS Juweliere und Uhrmacher seit 1886

125 Jahre Atelier Steoss

News

Chronometer für Tiefseetaucher

Die Baselworld 2017 war wieder Schauplatz der neuesten Kreationen der Haute Horlogerie. Zum 50. Jubiläum der Sea-Dweller hat ROLEX das Modell mit einem neuen Kaliber ausgestattet und auch das Design bekam einen neuen Schliff.

Technisch gesehen ist das neue Modell das Non-Plus-Ultra des modernen Uhrenbaus: Bis 1.220m wasserdicht, ein Heliumventil, eine Zykloplupe und das hochpräzise Rolex-Manufakturkaliber 3235 mit einem neuen Chronometerstandard der Superlative.

Rolex Sea-Dweller 2017

Zum 50. Geburtstag der Sea-Dweller wurde das Modell technisch weiterentwickelt und vom Aussehen her minimal verändert. Ins Auge fällt zuerst der Schriftzug „Sea-Dweller“. In der vorigen Generation war der Name in Weiß, nun ist er in Rot wie schon das Modell von 1967. Wie bisher ist das Zifferblatt in Schwarz. Zeiger sowie Indizes sind in Weiß. Aufgrund der Chromalight-Anzeige leuchten sie im Dunkeln blau. So ist die Uhr gut bei Nacht abzulesen – oder bei Tauchgängen, wofür die Uhr ursprünglich konzipiert wurde.

Wie ein Meeresbewohner
ROLEX, schon immer eine Marke, die Uhren für Extreme entwarf, schuf mit der Sea-Dweller ein Modell für professionelle Taucher. Diese Uhr musste nicht nur eine hohe Wasserdichte aufweisen, sondern auch druckbeständig sein und in tiefer See ablesbar bleiben. ROLEX schuf eine Uhr, die alle diese Anforderungen erfüllte: Die Oyster Perpetual Sea-Dweller, übersetzt der „Meeresbewohner“. Schon damals war die Uhr bis zu einer Tiefe von 610 Metern wasserdicht. Ab 1978 war das Modell bis 1.220 Metern wasserdicht. Zum Druckausgleich besitzt sie ein Heliumventil, das automatisch Helium aus der Uhr leitet.

Rekord in der Tiefsee
Einige Unterwasserprojekte der USA und Frankfreich in den 1960er Jahren dauerten Wochen und Monate. So wundert es auch nicht, dass die Sea-Dweller eine Datumsanzeige auf dem Zifferblatt hat. Bei Rekorden zu Tiefseetauchgängen war die Sea-Dweller immer dabei. Selbst die unübertroffenen 701 Meter eines Tauchers in 1992, die heute als physiologische Grenze des Menschen gilt, hat die Sea-Dweller unbeschadet überstanden.

„Die Proportionen von Gehäuse und Armband sind beim neuen Modell perfekt aufeinander abgestimmt. Im Gegensatz zum Vorgänger wirken die
Übergänge harmonischer.“

Wolfgang A. Stoess, Goldschmied, Dipl. Gemmologe und Uhrenkenner

Eigenschaften
Gehäuse und Armband sind aus Edelstahl 904L und daher sehr korrosionsbeständig. Ein versehntliches Öffnen des Armbands wird durch die Sicherheitsfaltschließe verhindert. Die Lünette ist aus Keramik und lediglich in eine Richtung drehbar. Bei 3 Uhr finden wir jetzt eine Zyklolupe, um das Datum besser zu lesen. Das Gehäuse wurde in der neuen Generation auf 43 mm vergrößert.

Eine technische Meisterleistung
Auch wenn die wenigsten von uns diese Uhr zum Tiefseetauchen mitnehmen, ist sie für viele doch ein treuer Begleiter im Alltag. Die schlichte Eleganz und der Flair bleibt diesem Modell auch im Trockenem erhalten. Technisch ist die Uhr beeindruckend, auch da sie nur eine maximale Gangabweichung von +/- 2 Sekunden hat. Für gewöhnlich haben Chronometer eine Abweichung von +6/-4 Sek pro Tag. Damit verleiht ROLEX ihrer Uhr selbst den Zusatz „Chronometer der Superlative“.

THEMEN: , , ,

Zur Übersicht